Page 10 - Ausgabe 027 / November 2014
P. 10

Anzeige
  Geld in die eigenen vier Wände investieren
Und warum die Anlageform „Betongold“ boomt
und den dreifach verglasten Fenstern samt elektrisch betriebenen Rollläden. Sofort kann der Innenausbau erfolgen. Im „Do it your- self-Verfahren“ oder durch das professionelle
400 Varianten im Lieferprogramm
IBP-Baumanagement, gerne unter Hinzuzie- hung eines tatsächlich unabhängigen Fach- ingenieurs, z.B. vom Bauherren Schutzbund (BSB e.V.). „Ersteres ist sicherlich interessant
Vollholz vom Feinsten, naturlich chemiefrei
für junge Bauherrschaften, letzteres weiß das beruflich engagierte Bauherrenpaar be- sonders zu schätzen. Auch die Seniorenge-
   „Wenn individuellste Vorstellungen mit dem dafür vorhandenen Budget über- einstimmen, warum tun sich viele Häuslebauer so schwer damit, den Traum vom Eigenheim wahr werden zu lassen?“ fragt Volker Strempel, der Bü- roleiter von IBP. „Wenn’s so einfach wä- re und man denn immer wüsste was wie viel kostet und überhaupt, das gan- ze Prozedere für die Baugenehmigung, Versorgungsanschlüsse und...und... .und“, gibt er weiter zu bedenken.
Hier hilft das Team vom IBP Ingenieurbüro in St. Ingbert. Die Erstberatung erfolgt freund- lich, fair, verantwortungsbewusst und ist für die Bauherrschaft äußerst informativ, aber für diese ohne jegliche Verpflichtung und garantiert kostenfrei. IBP plant IHR Traum- haus individuell und professionell - als wenn’s das Eigene wär!
Geht nicht – gibt’s nicht
„Zu allererst erfolgt durch uns eine ausgie- bige Beratung, bei der die Wünsche der Bau- herrschaft und das Budget in Einklang ge- bracht werden“, erklärt der IBP-Teamleiter.
Die Bodenplatte kann vergossen werden
„IBP kann für die Bauherrschaft alles erledi- gen. Vorentwurf, komplette Planung und Be- rechnung, Stellen des Bauantrages mit allen zugehörigen Formalitäten und -wenn ge- wünscht- auch die Bauleitung und Organi- sation sowie Ausführungs-Überwachung des vollständigen Innenausbaus, einschließlich der Küchenplanung, dem Lichtdesign oder
der Außenanlagengestaltung“. Sehr oft, wenn auch nicht nur, wird mit der Firma KASTELL Massivhaus zusammen gearbeitet. Dabei wird millimetergenau vorgefertigt und in kür-
Nach wenigen Tagen KG und EG fast fertig
zester Zeit massiv gebaut. Auf hervorragendste Art und Weise verbindet sich hier das Beste aus dem Fertighausbau mit dem Wertvollsten aus dem Massivhausbau. In 3-4 (!) Wochen entsteht ein absolut massives Haus mit wasser- dichtem Kellergeschoß, den Geschoßdecken und sofort begehbaren Fertig-Treppen aus Beton sowie den Außen- und Innenwänden aus Ton-
Sofort begehbar. Fertigbetontreppe macht‘s möglich
Elementen. In kürzester Zeit wird der veredelte, bereits tapezierfertige Rohbau erstellt, der prak- tisch keine Trocknungsphase mehr benötigt, in- klusive einer vollisolierten, tonziegelgedeckten Dachkonstruktion aus chemiefreiem Vollholz
          Ihr Augenoptiker in Homburg
SD1212
Harald Gutmann
Augenoptiker
       Geschäftsführer
Der Augenoptiker Roman Wagner+Gutmann GmbH
Dürerstraße 138 · 66424 Homburg-Erbach · Tel. (0 68 41) 70 30 21 0 E-Mail: homburg@optik-wagner.de · Internet: www.roman-wagner.de
   Ausgabe 027 / November 2014
 10







































































   8   9   10   11   12