Page 6 - Ausgabe 033 / Mai 2015
P. 6

Anzeige
   Viel Flexibilität beim Schenken
Goldener Taler bringt neues Einkaufsfeeling
Auszeichnung für Homburger Lion
Juncker hat das Clubleben mit regelmäßigen Vorträgen bereichert
Hermann Theophil Juncker, Mitglied des Lionsclub Homburg, wurde jetzt mit der höchsten Auszeichnung ge- ehrt, die Lions International vergibt, dem „Melvin Jones Fellowship Award“ für herausragendes Engagement in der Lionsbewegung.
Juncker (Bild Mitte), vielen Homburgern bekannt als Künstler und inspirierender ehemaliger Kunstlehrer des Mannlich Gymnasiums, ist seit 1964 Mitglied des
Dr. Clemens Meier gratuliert Juncker zu der Auszeichnung die von Udo Genetsch vom LC Blieskastel vorgenommen wurde
LC Homburg und hat seitdem das Club- leben mit regelmäßigen Vorträgen und Führungen bereichert. Auch bei Treffen mit den befreundeten Jumelage-Clubs aus Österreich und Frankreich, Leoben und La Baule, war und ist er stets aktiv. So hat der LC Homburg zum Jubiläum des Clubs in La Baule Pays Guerandais Ende April ein speziell zu diesem Anlass gemaltes Bild von Juncker überreicht. Die Auszeichnung wurde von Udo Ge- netsch vom LC Blieskastel vorgenommen (Bild rechts), der im letzten Jahr als ober- ster deutscher Lion (Governorratsvorsit- zender) die Ehrung in die Wege geleitet hatte. Mit den Clubmitgliedern freute sich der Präsident des LC Homburg Dr. Clemens Meier (Bild links) über die hohe Auszeichnung des Lionsfreundes Juncker, der es sich selbstverständlich nicht neh- men ließ, sich mit einer seiner beliebten Anekdoten aus den Anfangsjahren des Clubs dafür zu bedanken.
Weitere Informationen über den Lions- club Homburg erhalten Sie auf der Internetseite www.lions.de/clubs/hom- burg-saar-pfalz. ■
  In Homburg kann man auch mit „Gold“ bezahlen, so könnte man den Homburg-Taler auch umschreiben. Der Gewerbeverein Homburg e.V. stellte die Geschenkidee für ganz Homburg erneut vor und wirbt für die Idee, mit dem Homburg-Taler die Ein- kaufskraft in der Stadt zu stärken.
Immer wieder ist man auf der Suche nach einem passenden Geschenk für verschiedene Anlässe, wie Geburtstag, Kommunion, Kon- firmation oder ähnliches. Verschenkt man einen Gutschein, ist der Beschenkte an ein bestimmtes Geschäft gebunden. Hier hatte bereits vor zwei Jahren der Gewerbeverein den Homburg-Taler auf den Markt gebracht,
Gerald Müller, Thorsten Bruch und Annette Germann (von links) stellten den Homburg-Taler vor
der nun auf neue Füße gestellt wurde und für die Vorsitzende des Gewerbevereins An- nette Germann steht fest: „Der Homburg- Taler ist eine optimale Geschenkidee, die größte Flexibilität mitbringt, kann dieser doch in über 50 Dienstleitungsunternehmen
wie Bargeld eingesetzt werden.“
Das Homburger Wappen schmückt die Rückseite des goldenen Zahlungsmittels
Der formschöne Taler erinnert in seiner Grö- ße an das allseits vermisste Fünf-DM-Stück und wurde auf der Rückseite mit dem Hom- burger Wappen geprägt. Kostenpunkt für ei- nen Taler sind fünf Euro, die er auch wert ist, der Betrag wird also eins zu eins umge-
setzt. Ob Sie ihn nun beim Frisör, beim Ein- kaufen, im Restaurant oder in Handwerks- betrieben einlösen, bleibt Ihnen überlassen. Erhältlich ist der Homburg-Taler in den Ge- schäftsstellen der Kreissparkasse Saarpfalz in der Homburger Talstraße 30, der Dürer- straße 152, in der Ringstraße 50a und in Einöd in der Hauptstraße 86. Selbstver-
Für fünf Euro erhalten Sie den Homburg-Taler, eine tolle Geschenkidee
ständlich können Sie die Homburger „Wäh- rung“ auch gerne erwerben, wenn Sie kein Kunde der Kreissparkasse (KSK) Saarpfalz sind. Kunden des Bankinstitutes erhalten beim Kauf von zehn Homburg-Talern in den Geschäftsstellen einen Taler als Ge- schenk und beim Kauf von 20 Talern sogar zwei Taler zusätzlich. Gerald Müller von der KSK Saarpfalz betonte: „Auch die Ge- werbetreibenden, die sich an der Aktion Homburg-Taler beteiligen, müssen nicht zwingend Kunde bei unserem Unterneh- men sein. Der Homburg-Taler ist ein reines Zahlungsmittel und Sie bekommen den
Gegenwert eins zu eins ausgezahlt.“
Die Gesamtheit der Gewerbetreibenden möchten mit dem Taler den Kunden die Möglichkeit bieten, in Homburg mit der ei- genen „Währung“ einzukaufen, im breiten Netzwerk wird die Kaufkraft zu 100 Prozent risikolos in der Stadt gehalten, dies stärkt auch die Infrastruktur. Künftig werden sicher- lich noch viel mehr Geschäfte und Dienst- leistungsunternehmen in Homburg und den Stadtteilen an dieser tollen Sache mitwirken und man könnte dazu sagen: „Man hat uns die Fünf-DM-Münze genommen, der Ge- werbeverein Homburg e.V. bringt sie uns in Form des Homburg-Talers zurück.“
Die teilnehmenden Geschäfte erkennen Sie am Homburg-Taler-Aufkleber und wichtige Informationen über den gol- denen Taler finden Sie im Internet unter www.gewerbeverein-homburg.de- /homburg-taler.html. ot
      Ausgabe 033 / Mai 2015
 6










































































   4   5   6   7   8