Page 50 - Ausgabe 030 / Februar 2015
P. 50

  Anzeige
    Benzingespräch – unsere Autoseiten
Viel Sicherheit, viel Neues und etwas Sport
und die Verkaufszahlen der Händler hinken noch weit hinterher, wer weiß das schon. Fakt sind jedenfalls die Zahlen, die in den letzten Tagen und Wochen seit Jahresbeginn veröffentlicht wurden. Da ist es kein Wunder, dass das Volkswagen-Werk Wolfsburg im letzten Jahr das beste Produktionsergebnis seit 24 Jahren erzielt hat. 2014 verließen mehr als 836.000 Fahrzeuge die vier Mon- tagelinien des Werks. Das sind rund 29.000 Einheiten mehr als im Vorjahr. Den größten Beitrag zum Rekordergebnis leisteten die Modelle Golf 7 und Tiguan. Vom Golf ver- ließen mehr als 409.000 Fahrzeuge die Hal- len, vom Tiguan mehr als 247.000.
  Liebe Leserinnen und Leser, auch in dieser Ausgabe, von Ihrem belieb- ten Stadtmagazin „es Heftche“, wird Sie unser sympati- scher Motorsport- Journalist Rainer
Setz, über Neuigkeiten aus der aktuellen Motorenwelt informieren.
Tatsache ist, dass die Zahl derer, die im Stra- ßenverkehr zu Schaden kommen, immer weiter abnimmt, aber die Zahl der Unfälle nimmt doch zu, wie das eigentlich? Unsere modernen Auto werden immer sicherer und jeder, der sich hinter das Steuer setzt, fühlt sich dem entsprechend. Klar ist, dass die modernen Fahrzeuge den Fahrern vieles ab- nehmen und regelnd eingreifen, noch bevor die Person am Lenkrad überhaupt etwas da- von mitbekommt. Kommt man dann aber in Situationen, wo die Technik überfordert ist, oder aber die Straßenverhältnisse einmal so sind, wie man es nicht gewohnt ist, siehe die „Schneetage“ Anfang und Ende Dezember des letzten Jahres, dann ist guter Rat oft teuer!
Die Übungen orientieren sich alle an realen Verkehrssituationen. Dazu kommen die wichtigen Tipps zur optimalen Sitzeinstel- lung, der richtigen Lenktechnik und Blick- führung, Bremsmethoden auf unterschied- lichen Fahrbahnbelägen, Abfangen des Fahr- zeugs, das ins Schleudern geraten ist, auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen und das Bremsen mit und ohne Ausweichen vor ei- nem Hindernis. Weitere Bestandteile von ei- nem Sicherheitstraining sind das richtige Kur- ven fahren sowie die Erörterung von Fragen zu Fahrzeugtechnik und Fahrphysik, sowie allgemeine Tipps rund um den mobilen Alltag. Eine gute und runde Sache, die auch manch „alten Hasen“ wieder einmal ins Grübeln bringt. Wie ein solches Sicherheitstraining ab- läuft, wann diese stattfinden und vieles mehr, inklusive einer Überraschung in unserem nächsten Benzingespräch an dieser Stelle!
    Eines ist sicher:
ein Sicherheitstraining beim ADAC
Damit das nicht beziehungsweise nicht mehr, oder viel weniger geschieht, deshalb wird schon seit Jahr und Tag vom ADAC, dem größten Deutschen Automobilclub, ein Fahrsicherheitstraining für Jedermann ange- boten. Selbstverständlich bieten auch andere ein solch effektives Training an, vom AvD über die Dekra bis hin zu Berufsgenossen- schaften. Bleiben wir jetzt erst mal beim ADAC und im Saarland. Ein Fahrsicherheits– training bringt jedem einen Gewinn an Si- cherheit, ganz egal ob Fahranfänger oder Routinier, hiervon profitiert jeder.
Die fahrpraktischen Anteile werden ergänzt durch Gesprächsrunden und Diskussionen.
Für die Autobauer von VW war es ein Rekordjahr
Neues, vor allem Erfolgszahlen vermeldet die Automobilindustrie in Deutschland, da- mit sollte das Jammern, auch auf hohem Ni- veau, endlich einmal ein Ende haben. Oder sind es nur die Erfolgszahlen der Hersteller
Auch die Ingolstädter vermeldeten Rekorde
Ein hervorragendes Jahr meldet auch die AU- DI AG. Sie hat 2014 ihr Ziel von 1,7 Millio- nen Auslieferungen klar übertroffen: Bis Jah- resende übergab das Unternehmen rund 1.741.100 Automobile, das sind 10,5 Pro- zent mehr als 2013. Damit konnte das Unter- nehmen sein Wachstumstempo erneut be- schleunigen und mit rund 165.600 zusätz- lichen Kunden den zweitgrößten Zuwachs seiner Geschichte einfahren.
Vor allem die begehrten SUV-Modelle (+15,8 Prozent) und die 2014 erstmals welt- weit verfügbare A3-Familie (+53,2 Prozent) trugen zur starken Absatzbilanz bei. Über alle Modelle legte Audi auch im Dezember weiter zweistellig zu und schloss das Jahr mit plus 14,7 Prozent auf rund 150.000 Ver- käufe im Monat ab. Erfolgsmeldungen kom- men auch von der bayrischen Marke BMW.
  SD1302
Ingenieurbüro Schindin
 Dipl.-Ing. (FH) Michael Schindin
Hauptuntersuchung Änderungsabnahmen
 Unsere Prüfstellen in Ihrer Nähe:
66450 Bexbach
Gewerbegebiet · Saarpfalz-Park 105a
􏰀 0 68 26 / 5 32 31
E-mail: m.schindin@gmx.de
66589 Merchweiler
Quierschieder Straße 20 Gewerbegebiet „Auf Pfuhlst“ 􏰀 0 68 25 / 8 01 67 56
  Ausgabe 030 / Februar 2015
 50
Unsere Serie
Plakette fällig?



































































   48   49   50   51   52