Image
Image
Display Image
array(1) { [0]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#50 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(118732) } ["title"]=> string(57) "Cornelia Schneider ist zu Gast bei der Homburger Lesezeit" ["copyright"]=> string(12) "C. Schneider" } }

Cornelia Schneider zu Gast bei der Homburger Lesezeit

Lesung am 27. Februar in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau

In der Reihe der Homburger Lesezeit steht am 27. Februar der nächste Termin auf der Tagesordnung. Dabei handelt es sich um eine Lesung aus der Serie VLV, Vips lesen vor, bei der bekannte Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. Die nächste Lesung gestaltet Cornelia Schneider.

Cornelia Schneider ist Diplom-Psychologin, Syst. Coach und Physiotherapeutin mit eigener Praxis seit 40 Jahren in Homburg. Seit 1993 ist sie geschäftsführende Gesellschafterin der GGW, einem Beratungsunternehmen, das deutschlandweit und im deutschsprachigen Ausland Wirtschaft und öffentliche Verwaltung zum Thema gesunde Arbeit und Demografie berät und Projekte begleitet. Zudem ist sie Autorin zahlreicher Fachartikel und Bücher und Sprecherin des Wissenschaftsrates von Physio Deutschland. Für ihre Arbeit wurde sie u.a. mit dem Wissenschaftspreis des ZVK sowie dem internationalen Balintpreis, verliehen von der Stiftung Psychosomatik und dem Schweizerischen Roten Kreuz, ausgezeichnet. Cornelia Schneider ist darüber hinaus Lehrbeauftragte der Universität Lübeck. Im Rahmen der Homburger Lesezeit wird Cornelia Schneider das Buch „Maschinen wie ich“ von Ian McEwan vorstellen und daraus lesen.

Die Lesung in der Galerie im Homburger des Kulturzentrums Saalbau, Obere Allee 1, beginnt am Dienstag, 27. Februar, um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. © Stadt HOM

Schenk, Silvia
20. Feb 2024