Page 10 - Ausgabe 030 / Februar 2015
P. 10

Anzeige
   Spendenkonten:
Elterninitiative Krebskranker Kinder
im Saarland e.V.:
Bank 1 Saar eG, BLZ 59190000, Konto 24232018 und Postbank Saarbrücken, BLZ 59010066, Konto 0000538-669. Mukoviszidose e.V. Saar.
Sparkasse Saarbrücken,
BLZ 59050101, Konto 731000. Treuhandkonto der Veranstalter des Karitativen Weihnachtsmarktes. Kreissparkasse Saarpfalz, BLZ 59450010, Konto 1011656566.
Wenn Herzen höher schlagen
Kranken helfen zu können bringt viel Freude
  Der Karitative Weihnachtsmarkt 2014 in Oberbexbach brachte einen Betrag von mehr als 33.000 Euro ein. Über die Spen- denschecks freuten sich die Regional- gruppe der Mukoviszidosekranken und die Elterninitiative Krebskranker Kinder.
Schon zum zwölften Mal fand im Dezember der ganz besondere Weihnachtsmarkt statt. Das Weihnachtsdorf in Oberbexbach ist für viele inzwischen der Höhepunkt des Jahres und regelrecht eine Institution geworden. Er wird hauptsächlich von Familien organisiert und durchgeführt. Und durch die vielen tollen Ideen, die jedes Jahr neu dazu kommen, wird der Markt immer schöner und interessanter. Als die vier Familien Ludwig Feix (Entsor- gung und Container), Peter Hauser (Maler), Wolfgang Ritter (Markisen) und Patrik Eisen- huth (Haustechnik) vor vielen Jahren die Idee dazu hatten, einen Weihnachtsmarkt zugun- sten der Elterninitiative Krebskranker Kinder zu organisieren, hätte keine von ihnen ge- dacht, dass die Aktion so gut ankommt. „Freunde und Bekannte helfen uns gern und sind mit viel Engagement dabei“, erklärte Ludwig Feix. Es steckt natürlich sehr viel Ar- beit drin, bis der Weihnachtsmarkt dann im- mer wieder zum vierten Advent hin steht. „Insgesamt sind 180 Firmen mit dabei,“ meinte Peter Hauser freudig. „Allein 28 Fir- men kamen 2014 neu dazu. Nicht zu ver- gessen die vielen privaten Sponsoren.“
Evelyn Lill, die Vorsitzende des Mukoviszidose-Vereins, verteilte an alle eines der tollen Schutzengel-Plakate
Im letzten Jahr war das Highlight das He- xenhäuschen gewesen, das aus einem ein- fachen Gewächshaus „gezaubert“ worden war. „Alle Häuschen vom Weihnachtsdorf sind beheizt – und das lädt die Besucher be- sonders zum Bleiben ein. Dazu kommen das leckere Essen und die Getränke und die mu- sikalische Umrahmung, was die Menschen so richtig schön auf Weihnachten einstimmt.“ „Wir haben uns vorgenommen, irgendwann
der beste Weihnachtsmarkt zu werden“, sag- te Patrik Eisenhuth. „Wir bedanken uns daher bei allen Helfern, Sponsoren und Besuchern, die trotz des schlechten Wetters gekommen waren und die diesjährige Spende von 33.250 Euro ermöglicht haben, wovon allein 5.835 Euro direkt durch die Verkäufe auf dem Markt zusammen kamen.“
Landrat Theophil Gallo war auch begeistert und lobte das Engagement aller Beteiligten. „Es ist eine wunderschöne Geschichte, dass es Menschen gibt, die so vorbildhaft Kranken helfen wollen.“ Auch der erste Beigeordnete der Stadt Bexbach, Wolfgang Emsweiler, merkte an: „Unsere Stadt ist stolz auf euch und sagt Dankeschön an alle!“ Ina Ruffing, die stellvertretende Vorsitzende der Eltern- initiative Krebskranker Kinder, war über- glücklich über die Spende. Mit dem Geld
wird das Bauprojekt „Haus des Kinder und der Jugend“ unterstützt. „Den ersten Baustein dazu hab ich Ihnen mitgebracht“, erklärte sie schmunzelnd und legte diesen auf den Tisch. Die Initiative ist einzigartig in Deutsch- land und gibt es so nur im Saarland. Sie unter- stützt Eltern, Kranke und Betroffene auf vielerlei Art. „Wir wollen nun auch verstärkt den jungen Erwachsenen helfen, damit sie trotz ihrer Krank- heit die Lebenslust nicht verlieren und Perspek-
  Das Geld wurde zu gleichen Teilen an die Elterninitiative Krebskranker Kinder und die Regionalgruppe Mukoviszidose gespendet
      Ihr freundlicher Anzeigenberater
Medienberater Hans-Jürgen Vowinkel informiert Sie gerne:
􏰀 0163-8 18 20 05 oder hans-juergen.vowinkel@es-heftche.de Hans-Jürgen Vowinkel
Medienberater
  Ausgabe 030 / Februar 2015
 10












































































   8   9   10   11   12