Page 45 - Ausgabe 031 / März 2015
P. 45

Schuld bei den anderen, keine trägt Verant- wortung für irgendetwas. Das kommt einem doch bekannt vor. Aber Märchen wären kei- ne Märchen wenn die Konferenz der Prin- zessinnen nicht doch zu einem guten Ende führen würde. Wird dadurch die Welt geret- tet? Ganz so einfach wird es dann doch nicht sein, oder?
Die Darsteller des Märchens
„Die Welt sieht rot - Prinzessinnen in Not“
Ein zweites laufendes Projekt ist „Simul Ter- minus“ von Eddy Van Ginckel. Die Themen Liebe im Alter und Demenz gehören seit ei- niger Zeit zu den vielbeachteten in der Film- undTheaterszene– nichterstseitTheresia Walsers „King Kongs Töchter“ oder zuletzt Michael Hanekes „Liebe“ und Tasim Ogles- bys „Richtig alt, so 45“. Zwei abgeschobene Menschen lernen sich im Altersheim schein- bar neu kennen und entdecken gemeinsame Erinnerung in einer Zeit, in der diese Erinne- rungen drohen zu verschwinden. Eine er- schreckende Nachricht fordert eine schwere Entscheidung. Es spielt unser Vorsitzenden– ehepaar Barbara und Christoph F. Neumann unter der Regie von Dieter Maier. Premiere wird im Sommer sein.
besuchen an jedem Samstagmorgen Truvys nachbarschaftlichen Schönheitssalon in ei- nem kleinen Städtchen in Louisiana. Zwi- schen Waschen, Schneiden und Föhnen geht es um Dorfklatsch, Religion, Kochre- zepte, Kinder, Haustiere und Männer. Um Hochzeiten, Geburten und Todesfälle. Das Leben ist kein immerwährender, lauer Früh- lingstag. Und unter der vermeintlichen Zer- brechlichkeit der eingeschworenen Freun- dinnen kommt eine zähe Stärke zum Vor- schein, die sie zusammen jede Krise, Trauer und Meinungsverschiedenheit überwinden lässt. Stahlhart, mit offenen Herzen und Freude am Dasein.
Ein abwechslungsreiches Programm. Wir freuen uns darauf und auf unser Publi- kum. Wer über die laufenden Aktivitäten im Bilde sein – oder mitmachen! – möch- te, kann sich auf https://de-de.face- book.com/homburgeramateurtheater und http://www.hat-ev.de und informie- ren, Kontakt und Karten gibt es auf der Homepage und über homburger ama- teur theater e.V. Herr Christoph F. Neu- mann Ulmenweg 16 in Hom. Telefonisch erreichbar unter Tel. 06841-9935747 oder E-Mail an info@hat-ev.de. ■
Anzeige
     Besuchen Sie unseren Frühlings- und Ostermarkt am 21. + 22. März 2015
       Kultiviert, edel und kraftvoll – der „Forester Edition 35“.
  Limitiertes Sondermodell
   Höchste Leistung und luxuriöser Komfort verschmelzen hier mit besonderer Exklusivität. Seine Highlights:
  • Lederausstattung
• Winterreifen auf Serienfelgen • Ultraschalleinparkhilfe
• Exklusive Leichtmetallfelgen • Navigationssystem
• Stoßfängerschutzleiste u. v. m.
  Autohaus am Kraftwerk GmbH
GF: Thomas Knauber
Grubenstraße 118 · 66450 Bexbach Tel: 06826/2070 · www.subaru-saar.de
 Weltgrößter Allrad-PKW-Hersteller
www.subaru.de
 Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts: 8,5–7,3; außerorts: 6,0–5,2; kombiniert: 6,9–5,9; CO2-Emission (g/km) kombiniert: 160–156. * Die gesetzlichen Rechte des Käufers bleiben daneben uneingeschränkt bestehen.
     Die Themen Liebe im Alter und Demenz gehören seit einiger Zeit
in die Film- und Theaterszene Foto: Peter Kobier Fotodesign
Die dritte Produktion am Jahresende bzw. zu Anfang unseres Jubiläumsjahres 2016 wird schließlich „Magnolien aus Stahl“ von Robert Harling (Regie: Daniel Both), „die witzigste Komödie, die Sie je zu Tränen rüh- ren wird“, und die bereits als Film mit Julia Roberts und Sally Field große Erfolge feierte. Das rein weibliche Ensemble steht voller En- thusiasmus am Beginn der Proben. Magnolien - wundervoll, zart und zerbrech- lich. Eigenschaften, die auch den Frauen der amerikanischen Südstaaten zugeschrieben werden. Sechs dieser „Southern Belles“
 Ausgabe 031 / März 2015
 45
Bis zu 5.300,- € sparen








































































   43   44   45   46   47