Page 40 - Ausgabe 035 / Juli 2015
P. 40

  Anzeige
     Eher Abenteuer oder Entspannung pur
Wie kommen Sie in den Urlaub und wie erholen Sie sich?
So verschieden die Menschen sind, so unterschiedlich können sie sich im Urlaub er- holen. Die Einen möchten ganz entspannt mit dem Flugzeug oder der Bahn an einen Ort, an dem sie relaxen können, Andere wandern lieber in den Bergen und bevorzugen zum Beispiel die Anreise mit dem Auto. Freiheitsliebende wählen den Wohnwagen oder das Wohnmobil, ob zum Campingplatz oder ohne festes Ziel, und wer das Aben- teuer sucht, macht sich mit dem Motorrad auf den Weg, bleibt dort, wo es ihm gerade gefällt oder sucht sich kurvige Straßen, um Spaß zu haben. „Wie kommen Sie in Ihren Urlaub und wie entspannen Sie am liebsten?“, fragten wir unsere Leserinnen und Leser.
Der Rentner Volker Kuhli aus Hom- burg war früher ein sehr aktiver Urlau- ber. „Vor meinem schweren Arbeits- unfall vor etlichen Jahren war ich im- mer in Aktion, ob dies nun beim Wan-
dern, Skifahren oder Tauchen war. Urlaub brauchte ich nicht zum Ausruhen, ich wollte immer etwas erleben.“ Heute lässt es der Homburger ruhiger angehen und er genießt die Ausflüge mit dem Zug mit seinen Freun- den in die Umgebung oder auch mal in die Ferne, wie die Schweiz oder Österreich. „Heute bin ich in Rente und brauche keinen Urlaub mehr, den habe ich ja jeden Tag“, erklärt Volker Kuhli mit einem Schmunzeln.
Aktive Urlaube mit viel Kultur und Ausflügen hat Ka- rin Degen aus Ein- öd früher genos- sen, durch die ei- gene Firma sind heute eher Kurzur- laube angesagt. „Zu früheren Zei-
ten waren wir in fast ganz Europa unterwegs und auch Amerika haben wir besucht. Das war eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Heute gehen wir es ruhiger an und genießen die Zeit in Kurzurlauben, die wir mit unseren Kindern verbringen. In diesem Jahr fahren wir an den Bostalsee.“ Auch Frei- zeitparks stehen regelmäßig auf der Liste für Kurzreisen der jungen Familie. „Urlaub heißt für uns nicht unbedingt weite Länder zu berei- sen, das Ziel kann durchaus nahe liegen. Spaß machen soll es, schön sein soll es und vor allem für unsere Kinder interessant sein. Denn sind die Kinder glücklich, sind die Eltern entspannt.“
Urlaub steht bei Elke Vögele aus Homburg mindestens zweimal im Jahr auf dem Pro-
 Für Birgit Braun aus Bexbach steht der Urlaub unter dem Motto „Entspan- nung pur“. „Mein Job ist sehr stressig und dann brauch ich das, einfach mal in den Tag hinein leben und nichts tun.“ Daneben ge-
fällt es ihr gut, dass sie mit ihrem Sohn viel Zeit verbringen kann. Zwar war sie schon nach Schweden geflogen, aber da sie gerne unabhängig ist und sich auch mal mobil die Umgebung anschauen möchte, sollte ihr ge- wünschtes Reiseziel mit dem Auto und mög- lichst zeitnah zu erreichen sein. „Am liebsten fahre ich immer zum selben Ort. Dort gibt es auch einen tollen Spielplatz für Kinder. Und während dann mein Sohn am Nach- mittag mit den anderen spielt, liege ich in der Sonne und relaxe.“ Ihr absolutes Traum- land ist Irland. Doch wünscht sie sich irgend- wann auch mal mit ihrem Freund und ihrem Sohn für einige Wochen eine Tour durch Ame- rika zu machen.
Andreas Kroth aus Bexbach ist schon viel in der Welt he- rum gekommen. Afrika, Amerika und alle Länder rings ums Mittelmeer he- rum hat er schon bereist. „Es ist toll im Ausland Urlaub
zu machen. Doch vor vier Jahren habe ich Deutschland als Urlaubsland für mich ent- deckt. Es gibt so viele wunderschöne Orte, die in wenigen Stunden mit dem Auto zu erreichen sind.“ Besonders der Schwarzwald hat es ihm angetan. In den nächsten Jahren würde er gerne den Osten Deutschlands er- kunden, wie die mecklenburgische Seen- platte oder die sächsische Schweiz. „In die- sem Jahr haben wir auf dem Bauernhof, in
einer Ferienwohnung, Urlaub gemacht. Es war echt klasse. Wir konnten Ausflüge ma- chen, wandern oder relaxen. Oder einfach auf dem Bauernhof die Tiere kennen lernen.“ Ob Aktivurlaub mit Snowboarden oder die Sonne am Sandstrand genießen, das ist ihm im Grund egal. Wichtig ist ihm nur, dass er im Urlaub endlich viel Zeit mit seinem Kind zusammen verbringen kann.
„Unseren Urlaub verbringen wir am liebsten zu Hause in unserem großen Garten“, berichtet uns Susanne Braul- Schönecker aus Sanddorf, „unser schönes, großes- Grundstück ist ge-
mütlich und die Gartenarbeit ist herrlich ent- spannend.“ An Ostern fährt die Familie gerne nach Südfrankreich seit vielen Jahren und auch in Norwegen waren sie schon im letz- ten Jahr. „Wir reisen mit dem Auto, da ist man flexibler und uns machen auch weitere Strecken nichts aus. Relaxen und entspannen gehört für mich schon immer zu Urlaub, ei- nen besonderen Anspruch habe ich nicht, mir reichen ein gutes Bett und die Nähe zum Wasser vollkommen aus.“
       Ausgabe 035 / Juli 2015
 40
Umfrage
















































































   38   39   40   41   42