Image
Image
Display Image
array(1) { [0]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#50 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(117255) } ["title"]=> string(91) "Freudige Gesichter bei der Übergabe der Schecks zur Unterstützung der Neunkircher Vereine" ["copyright"]=> string(28) "Kreisstadt Neunkirchen/Streb" } }

Zuschüsse an Neunkircher Sportvereine

Kreisstadt und NSV unterstützen Neunkircher Sportvereine

Oberbürgermeister Jörg Aumann hat zusammen mit dem Neunkircher Sportverband (NSV) am Montag, 28. August, im Neunkircher Rathaus Zuschüsse in Höhe von insgesamt rund 144.000 Euro symbolisch an mehrere Neunkircher Sportvereine übergeben. Damit unterstützen die Kreisstadt Neunkirchen und der NSV die Vereine und ihre Sportanlagen, die zuvor Anträge auf Zuschüsse eingereicht hatten. 

„Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr die Vereine unterstützen können. Denn es ist der Breitensport, der Neunkirchen als Sportstadt auszeichnet. Und gerade in den Vereinen findet auch wichtige Arbeit mit Kindern und Jugendlichen statt. Zusammenhalt und Gemeinschaft werden dort gepflegt. Dieses Engagement verdient Anerkennung“, sagte Oberbürgermeister Aumann. „Die Mittel wurden in diesem Jahr um 25.000 Euro erhöht, um den allgemein gestiegenen Kosten Rechnung zu tragen. Danke an den Stadtrat. Die Beratung im Sportausschuss ist konstruktiv verlaufen und die Vergabe der Zuschüsse einstimmig erfolgt. Danke auch an den NSV, mit dem wir uns für eine gerechte Verteilung der Gelder im Vorfeld ausgetauscht haben“, sagte Lisa Hensler, Bürgermeisterin und Sportdezernentin. Der NSV hat Mittel in Höhe von insgesamt rund 19.000 Euro auf zwölf Vereine verteilt. Mietzuschüsse gingen an die DLRG Neunkirchen, DREIkraft Neunkirchen, den KSC Wiebelskirchen, den Schwimmverein Neunkirchen und den Tauchclub Neunkirchen. Zuschüsse etwa für Sportgeräte und Erneuerungsmaßnahmen gehen an die Eckersberger Schützengilde, den FV Neunkirchen, den Polizeihundesportverein Heinitz, die Hundesportfreunde Saarpfoten, den TuS 1860 Neunkirchen, den TuS Wiebelskirchen und an den TV Heinitz. Die Stadt verteilt Zuschüsse in Gesamthöhe von rund 125.000 Euro an Vereine mit eigenen Sportanlagen, damit diese keine Nachteile gegenüber Vereinen haben, die städtische Einrichtungen nutzen. Von diesen 125.000 Euro vergibt die Stadt rund 60.000 Euro für energetische Maßnahmen und 65.000 Euro für die Unterhaltung vereinseigener Sportanlagen. Die Stadt unterstützt in diesem Jahr elf Sportvereine: den SC Ludwigsthal beim Bau einer Beregnungsanlage, den Skiclub Wiebelskirchen bei der Erneuerung der Heizung und bei Instandsetzungsarbeiten an der Skihütte, den SV Kohlhof bei Elektroarbeiten, den Tennisplatzbauverein bei der Tennisplatzaufbereitung und der Erneuerung der Eingangstür, den TuS Wiebelskirchen bei der Flutlichtumstellung auf LED, den HTC Neunkirchen bei der Reinigung des Kunstrasenplatzes, die Eckersberger Schützengilde bei der Umrüstung auf elektronische Schießstände, den SSV Wellesweiler bei zusätzlichen Rasenpflegearbeiten, Tennis Südost bei der Tennisplatzaufbereitung, den TuS 1860 Neunkirchen bei Renovierungsmaßnahmen sowie den SV Furpach bei der Renovierung des Gast- und des Besprechungsraums.

Mehr Informationen über die Bezuschussung gibt es im Internet unter neunkirchen.de und über den Neunkircher Sportverband erhalten Sie unter https://neunkircher-sportverband.de/ weitere Informationen. © Pressestelle Neunkirchen

Schäfer, Lara
22. Sep 2023