Image
Image
Display Image
array(1) { [0]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#50 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(117443) } ["title"]=> string(128) "Symbolische Schlüsselübergabe vor dem Schulerweiterungsbau von Landrat Dr. Theophil Gallo (l.) an Schulleiter Günther Clemens" ["copyright"]=> string(14) "Sandra Brettar" } }

Moderner Erweiterungsbau für die Gemeinschaftsschule Gersheim

Große Freude bei den Schülerinnen, Schülern, Lehrkräften, in der Gemeinde und im Kreis

Was am 7. Oktober 2021 mit einem offiziellen Spatenstich begann, hat mit dem Einzug der Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte in ihren Erweiterungsbau an der Gemeinschaftsschule Gersheim nach den Sommerferien am 4. September seinen Höhepunkt gefunden. 

Bei der offiziellen Einweihungszeremonie am 20. September ist schließlich an Dankes- und Lobesworten nicht gespart worden. Schulleiter Günther Clemens brachte es gleich zu Beginn seiner launigen Begrüßungsrede auf den Punkt: „Der Neubau passt sich wunderbar in das Gesamtgefüge ein, als wäre er schon immer da gewesen – eine bemerkenswerte Qualität, die wir heute hier bewundern dürfen. Ein Gebäude mit modernster Technik und modernem Ambiente, das wir seit Schulbeginn schon sehr genossen haben.“ Und an den Schulträger um Landrat Dr. Theophil Gallo und Hans-Peter Engel, Geschäftsbereichsleiter Finanzen, Immobilien und Schulverwaltung, gerichtet: „Vielen Dank. Nicht nur, dass Sie diese Baumaßnahme ermöglicht haben, sondern auch, dass sie so schön geworden ist. Wir werden in der Gemeinde Gersheim als wichtiger, notwendiger Schulstandort wahrgenommen und sind sehr froh, dass hier für unseren Ganztagsbereich gebaut wurde und wir die Räumlichkeiten für den Unterricht nutzen können.“ 

Landrat Dr. Gallo erinnerte sich an eine Aussage des luxemburgischen Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar: „‘Die Schule sollte der schönste Ort in der Gemeinde sein‘ – Da kann ich nur zustimmen, denn für die Vermittlung von Bildung und Wissen benötigen wir nicht nur Raum, sondern vor allem ordentlich ausgestattete und ansprechende Räumlichkeiten, in denen sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte wohlfühlen können. Das ist uns an der Gemeinschaftsschule Gersheim gelungen und das Projekt strahlt in die Gemeinde, in den Kreis aus. Ich wünsche mir, dass dies sukzessive auch an anderen Schulstandorten gelingen wird, wo Sanierungsbedarf besteht und wo wir als Saarpfalz-Kreis eine Menge Geld in die Hand nehmen müssen.“ Auch dankte der Landrat seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Technischen Immobilienmanagement sowie alles ausführenden Handwerksunternehmen, Firmen und Dienstleistern für die hervorragende Zusammenarbeit und alle Ausführungen am Bau. In diesem Zusammenhang führte der Landrat weiter aus: „Nicht zu vergessen unser Kreistag, der grünes Licht für diese Investition geben musste, was er auch getan hat und das wirklich großartige Ergebnis können wir heute sehen. Darauf können wir sicher alle stolz sein.“ Von diesem Ergebnis in ihrer Heimatgemeinde konnte sich Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot schon im Vorfeld überzeugen, da sie aufgrund einer Terminüberschneidung nicht an der offiziellen Einweihungsfeier teilnehmen konnte. Aber auch sie spricht von einer notwendigen und zielführenden Investition: „Schulen sind nicht nur Orte des Lernens, sondern auch des Lebens. Schülerinnen und Schüler verbringen einen Großteil ihres Tages dort und sollen sich rundum wohl und gut aufgehoben fühlen. Eine solche Baumaßnahme trägt somit nicht nur zum Gelingen von Bildungsprozessen bei, sondern fördert ebenso die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und ist eine großartige Investition in die Zukunft junger Menschen. Ich wünsche allen, die hier lernen und leben, dass sie jeden Tag mit einem Lächeln die Gemeinschaftsschule Gersheim besuchen und sich von ihrem neuen Umfeld motivieren lassen, mit Freude neue Impulse zu empfangen sowie zu setzen und kreativ zu sein.“ 

An diesem Tag zauberte auf jeden Fall die musikalische Umrahmung der Feierlichkeit ein Lächeln in die Gesichter der Gäste. Die beiden Lehrerinnen Norma Hofmann (Klavier) und Caroline Schwindt (Gesang) nahmen Nicole Lauck (Gesang) vom Technischen Immobilienmanagement des Saarpfalz-Kreises recht spontan mit ins Boot und erhielten für ihre Darbietung viel Applaus. 

Zurück zum Erweiterungsbau: Die Tatsache, dass der Schulbetrieb in Gersheim trotz Freiwilligkeit der Nachmittagsbetreuung zunehmend zu einem Ganztagesbetrieb gewachsen ist, erforderte ein differenzierteres Raumangebot. Eine Weiterentwicklung des Schulstandortes wurde also erforderlich und Flächen für den Unterricht benötigt. 

Hans Jürgen Domberg, Zweiter Beigeordneter der Gemeinde Gersheim, überbrachte die Glückwünsche des Bürgermeisters Michael Clivot: „Der Schulbeginn nach den Sommerferien dürfte dieses Mal für alle etwas ganz Besonderes gewesen sein. Der Bürgermeister und die Verwaltung hatten den Baufortschritt sozusagen täglich vor Augen und wir freuen uns sehr, dass hier sehr gut sichtbar ganze Arbeit geleistet wurde, die unseren Schülerinnen und Schülern zugutekommt.“ 

Jürgen Leroux, Leiter des Immobilienmanagements, sowie Architektin Julia Hilgert und Sachbearbeiterin Yvonne Brocker erläuterten vor Ort den Gästen gerne die Details der Baumaßnahme.

Entstanden ist ein eingeschossiger Erweiterungsbau mit einer Teilunterkellerung auf etwa 515 Quadratmetern – in Verlängerung der Achsen des Hauptgebäudes gegenüber dem vorhandenen Pavillon. An dieser Stelle standen vorher die alten Schulcontainer. Der Bau ergänzt die Formensprache des dominanten Hauptgebäudes und eine bunte Gebäudefuge markiert den Übergang zwischen Alt- und Neubau. Neu sind insgesamt vier Klassenräume, ein Differenzierungsraum sowie einen Team-Raum. Es wurden weiter Technikräume und Sanitäranlagen mit zusätzlich einem behindertengerechten WC errichtet. Die Barrierefreiheit wurde vollumfänglich berücksichtigt. 

Die Kosten für die Baumaßnahme in Gersheim betrugen inklusive Ingenieurleistungen ca. 2,35 Millionen Euro. 

Hintergrund
An der Gemeinschaftsschule in Gersheim werden momentan 577 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die Schule wird zurzeit vierzügig geführt. Auch werden an der Gemeinschaftsschule Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, Klasse 11 und Klasse 12, unterrichtet. Hiervon nehmen ca. 76 Schülerinnen und Schüler, aufgeteilt in unterschiedliche Gruppen, das Angebot der Nachmittagsbetreuung in Anspruch. © Pressestelle Saarpfalz-Kreis

Schenk, Silvia
29. Sep 2023