Image
Image
Display Image
array(4) { [0]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#59 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(120005) } ["title"]=> string(129) "Freudige Gesicher bei der Versenkung der Zeitkapsel zum Bau der teilgebundenen Ganztag-Gemeinschaftsschule Neunkirchen Stadtmitte" ["copyright"]=> string(2) "se" } [1]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#53 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(120002) } ["title"]=> string(129) "Bauminister Reinhold Jost betonte, wie stolz es ihn macht, dass in der Neunkircher Stadtmitte so eine großartige Schule entsteht" ["copyright"]=> string(2) "se" } [2]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#55 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(120003) } ["title"]=> string(100) "Die Bildungsstaatssekretärin Jessica Heide war gerne nach Neunkirchen zur Grundsteinlegung gekommen" ["copyright"]=> string(2) "se" } [3]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#57 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(120004) } ["title"]=> string(93) "Landrat Sören Meng dankte in seiner Ansprache allen, die sich für den Schulneubau einsetzen" ["copyright"]=> string(2) "se" } }

Mehr als nur ein Ort des Lernens

Grundstein für die Gemeinschaftsschule Stadtmitte gelegt

Ein wahres Mammutprojekt ist der Bau der Gemeinschaftsschule Neunkirchen Stadtmitte in der Lutherstraße. Nun wurde dort bei der Grundsteinlegung eine Zeitkapsel im Rahmen einer Feierstunde versenkt.

Gemeinsam mit Bauminister Reinhold Jost und der Bildungsstaatssekretärin Jessica Heide legten Landrat Sören Meng und der Schulleiter der Lutherschule (Gemeinschaftsschule Stadtmitte) Michael Klepper unter den Augen von Bürgermeisterin Lisa Hensler, dem Beigeordneten Thomas Hans, sowie zahlreichen Vertreter*innen des Stadt- und Ortsrates, des Kreistages und aus Politik und Wirtschaft den Grundstein mit Zeitkapsel zum Beginn des Millionenprojektes Neubau der Gemeinschaftsschule Neunkirchen Stadtmitte. „Die Lutherschule war stets mehr als nur ein Ort des Lernens. Sie war ein Zentrum, in dem Generationen von Schüler*innen nicht nur Wissen, sondern auch Werte vermittelt wurden. Hier wurde schon immer ein Miteinander gelebt, Charaktere geformt und das Fundament der Kinder für ihre Zukunft geschaffen. Wir wollen das Fundament, den Grundstein, dafür legen, dass dieser Geist weiterlebt, der schon seit 1955 das Leben und Lernen hier geprägt hat,“ so Sören Meng. Der Kreistag hatte mit den aktuell rund 30 Millionen Euro veranschlagten Kosten im Jahr 2020 den Weg bereitet für diese größte Baumaßnahme seit Jahrzehnten im Landkreis Neunkirchen. Entstehen wird ein 3-geschossiges Gebäude, das an das steigende Gelände angepasst wird. Beim Bau spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, zum einen eine klare Struktur, die den modernen Anforderungen einer Bildungsstätte entspricht, hier sei insbesondere die Erweiterung des Ganztagesangebotes zu nennen. „Die neuen Standards und Erwartungen wollen wir beim Bau von neuen Schulen erfüllen, um unseren Kindern die bestmöglichen Voraussetzungen für ihre Zukunft zu bieten. Dabei spielen auch Nachhaltigkeit, Inklusion und Digitalisierung eine große Rolle,“ erläuterte Meng. Sein Dank galt auch den Mitgliedern des Kreistages, die im Jahr 2020 den Weg für diese Baumaßnahme frei gemacht hatten, aber auch der Kreisstadt Neunkirchen, dem Bauamt, dem Team der Schulverwaltung, den Fachingenieuren, Architekten und Unternehmern, die am Bau beteiligt sind und den verantwortlichen Architekten. Ja, es sind viele Menschen, die an diesem Mammutprojekt für unsere Zukunft, denn das sind ja unsere Kinder, beteiligt sind. Sehr gerne waren der Bauminister Reinhold Jost und die Bildungsstaatssekretärin Jessica Heide nach Neunkirchen gekommen, das Land steuert zum Bau 800.000 Euro bei. Jessica Heide betonte den Stolz auf den Schulstandort mitten in der Stadt und lobte die optimalen Lern- und Lebensbedingungen, sowie die enge Verbindung zur Stadt. Die Schüler*innen sind derzeit in der Freiherr-von-Stein-Schule in Wiebelskirchen untergebracht und auch hier lobte die Staatssekretärin den reibungslosen Umzug und das Engagement des Lehrerkollegiums um den Schulleiter Michael Klepper. 

Minister Reinhold Jost, der an seinem Geburtstag der Einladung zur Grundsteinlegung gerne gefolgt war, betrachtete diese als eine besondere Art von Geburtstagsgeschenk, das neben einer großen Freude und Ehre auch einen Blick in die Zukunft bereit hält: „Es ist gut investiertes Geld in die Zukunft, in einen Ort zum Lernen und vermitteln von Werten und Toleranzen. Unser Staat gibt allen die Möglichkeit für Bildung. Wir können dankbar und froh sein in diesem Land Leben zu dürfen.“ Der Schulleiter Michael Klepper zeigte sich sehr dankbar für die Unterstützung seines Teams und blickt freudig in die Zukunft der neuen Gemeinschaftsschule Neunkirchen Stadtmitte. Sehr positiv wertete er ebenfalls, dass sie als Schule mit in die Planung einbezogen wurden. Gemeinsam ging es dann zur Versenkung der Zeitkapsel, in der verschiedene Dinge enthalten sind, die das Zeitgeschehen dokumentieren. So befand sich darin eine Tageszeitung der SZ mit dem Datum 04.06.2024, die Urkunde zur Grundsteinlegung, ein Pin, der das Wappen des Landkreises Neunkirchen zeigt, Baupläne/Unterlagen, die Unterschriften aller Anwesenden am 04.06.24, ein Stick von der Verabschiedung der alten Schule, ein Brief und Klassenfotos, sowie Münzen. Auch der Minister und die Staatssekretärin fügten der Kapsel noch Erinnerungsstücke bei, bevor sie gemeinsam versenkt wurde.

 

Die Fertigstellung der Schule ist für das Schuljahr 2025/26 geplant, dann sollen an der teilgebundenen Ganztag-Gemeinschaftsschule Neunkirchen Stadtmitte 575 Schüler*innen unterrichtet und für die Zukunft vorbereitet werden können. se

 

 

Schenk, Silvia
21. Jun 2024