Page 47 - Ausgabe 027 / November 2014
P. 47

  Anzeige
   Musical
„Sunset Boulevard“
Schon vor seiner Uraufführung schlug das Musical von Erfolgskomponist An- drew Lloyd Webber nach dem Vorbild des Filmes „Boulevard der Dämmerung“ von Billy Wilder (1950) alle Vorverkaufs- rekorde. Jetzt kommt das mitreißende Musical „Sunset Boulevard“ als Kopro- duktion des Stadttheaters Fürth und dem EURO-STUDIO Landgraf in der Insze- nierung von Gil Memert am Sonntag, 9. November in die Festhalle Zweibrücken.
Zum Inhalt: Der ebenso Erfolg- wie mittellose Drehbuchautor Joe gerät auf der Flucht vor sei- nen Gläubigern auf das Anwesen des exzentri- schen Stummfilmstar Norma Desmond am Sun- set Boulevard in Hollywood. Sie engagiert Joe, um ihr Manuskript des berühmten Stummfilms „Salomé“ zu überarbeiten, mit dem sie sich ein triumphales Comeback beim Tonfilm erhofft.
Obwohl Joe zunächst ablehnt, für die launen- hafte Lady zu arbeiten, lässt er sich bald von ihr aushalten. Als Joe eine Party in Normas Haus verlässt, um mit seiner Liebe Betty und anderen Kollegen aus der Filmbranche Silvester zu feiern, schneidet Norma sich die Pulsadern auf. Besorgt kehrt Joe zurück. Elektrisiert von einem Anruf aus den Studios trifft Norma dort ihren alten Stummfilm-Regisseur wieder, der ihr aber nicht zu sagen wagt, dass nicht sie, sondern nur ihr Oldtimer für Filmaufnahmen gebraucht wird. Als Joe der Filmdiva unbarm- herzig eröffnet, dass sie längst vergessen ist und nie mehr einen Film drehen wird, kommt es zur Katastrophe. Webbers Ohrwurm-Musik mit zahlreichen emotionalen Höhepunkten macht „Sunset Boulevard“ nach dem berühmten Film von Billy Wilder zu einem Ausnahme-Musical, das rund um die Welt Millionen begeistert. Ver- anstaltungsbeginn ist um 18 Uhr in der Festhalle Zweibrücken in der Saarlandstraße 9.
Es gibt Karten zu 35 Euro / 29,50 Euro / 24,50 Euro und 19 Euro beim Kultur- und Verkehrsamt Zweibrücken, Her- zogstraße 1, 66482 Zweibrücken, Te- lefon: 06332/871-451 und -471 ■
Unsere Mundart:
De Lesende vezeehlt
Hannasch gewisst: De beriehmt-berichtichde „Becker Heinz“ ausem sindiche Dorf hadd Geburtsdaah. Ich wäss awwer werg- lich nedd, wer vunn seine bis jetztde drei Weibsleid, die aah noch allegaar Hilde hääsche, zum Gradelliere kommd. Er soll jo deheem in Beddschbach feiere.
Die Baddschkapp iss jo nedd unumschdridd unn eehr wisse all, dass
ich uff dääre Drepp do vorm allde Borjemääschderamt mich nedd
scheie däät, demm emmool Baroolie se biede – semindescht im
Maulschwaade unn Dommschwetze. Hanna gewisst, dass de richtiche Becker Heinz, ma nennt ne aah de „Bemser“ in de Homborjer Schdroohs wohnt unn die Eggwertschaft noch immer eksischdieht. Heit isses de „Wilde Mann“, frieher hannses „Gasthaus zur Sonne“ genennt. Bis de kloor Klein Albert, der ald Schoode, die Kneip iwwernomm hadd, dann iss erschd de neie Name komm.
E neier Name kriehd jo aah ’s Schwimmbaad draus uff de Hinkelsbix. Ich menn, Hin- kelsbix kennt man aah nedd saahn: dass iss e Schdigg se ordenäär. ’s gebbt zwar uffem Sanndorfer Gewann ganz offiziell e „Hinkelsloch“, awwer so richtich wääs kenner, wo der schroo Name härkommt. Ganz nei iss aah unser Ewwerschder im Raadhaus, awwer noore in seim Poschde, nedd in demm, wassa machd. Do kennda sich aus. Do gebbds a kenn Kommeehri: ’s schdäddisch Bortmon-
              nääh iss leer, Fleehpidds Elsje und Robb- scheese Helma ännere do aah nix draan.
Ich winschem neie Ohbee alles Guuhde fa sei schweres Amt, dassa immer am richti- che Schdrang zieht unn die Humborjer meddnämmt. Ich däädem aah gääre Bei- schand leischde, awwer ich bin jo doo aahngewachs uff de Trepp. Fa exkiehsee driggem ich awwer alle Daume: Rüüdi – Alles Guuhde, hall die Ohre steif und vor allem...Toi!Toi!Toi!
Dei unn eier Humborjer Karlche
Erläuterungen:
Maulschwaader = Angeber
Kloor = lustig/listig
Barroolie biere =
Andere Meinung vertreten Schoode/Schossel = Vergaukler Hinkelsbix = unanständige Vokabel Kommeehri = Aufsehen/Spektakel Schrooh = nicht schön, unansehnlich Fleehpitt = pedantischer Mensch Robbschees = altes Gefährt
fa exkiehsee = zur Entschuldigung
     FESTE FEIERN mit
Ob als Werbegeschenk, zum Wiederverkauf, oder für das Firmenfest, auch zur Deko- ration. Bei uns finden Sie eine sehr große Auswahl an weihnachtlichen Artikeln, egal ob Sie es für Ihre Weihnachtsfeier, den Weihnachts- oder Nikolausmarkt benötigen.
Wir sind Ihr Komplettversorger für Ihr Fest!
Wenn Ihr Verein noch keinen Einkaufsausweis vom Boxberg C + C in Neunkirchen hat und mehr Informationen über unsere Leistungsfähigkeit wissen will, dann sollte sich bei Interesse Ihr Vereinsvorstand an Herrn Schäfer, Tel.: 0 68 21 / 98 40, wenden.
Jeder neue Verein erhält bei seinem Erstauftrag für sein Fest eine Überraschung.
SD 1411
        Ein Betrieb der
66538 Neunkirchen
Betzenhölle 28 · Tel.: 06821/984-0
   Ausgabe 027 / November 2014
 47
































































   45   46   47   48   49