Page 56 - Ausgabe 033 / Mai 2015
P. 56

Der Rechtsexperte informiert
Kanzlei Saarpfalz juristenfuchs.de berät Sie rund um Ihre Rechte
  Testamente
Kann ein gemeinschaftliches Testament angefochten werden?
Das OLG München hat mit Beschluss vom 10.02.2015 geklärt, ob eine über- lebende Ehefrau berechtigt ist, ein mit ihrem bereits verstorbenen Mann ge- meinschaftlich errichtetes Testament anzufechten.
Danach ist es möglich, seine eigenen, in ei- nem gemeinschaftlichen Testament getroffe- nen wechselbezüglichen Verfügungen anzu- fechten. Hier wegen Übergehen eines Pflichtteilsberechtigten beziehungsweise ei- nem Motivirrtum. Allerdings muss die An-
fechtung nicht zur Wirksamkeit der getrof- fenen Verfügung führen. Hierzu wurde eine sogenannte Testaments-Auslegung des von den Eheleuten ohne Anwalt errichteten Tes- tamentes durchgeführt.
Bindungswirkung beim Gemeinschaft- lichen Testament ?
Ehegatten und eingetragene Lebenspartner können ein gemeinschaftliches Testament er- richten. Dabei kann eine sogenannte Bin- dungswirkung hergestellt werden hinsichtlich der wechselbezüglichen Verfügungen. Diese Bindungswirkung ist zwar nicht so stark aus- geprägt wie beim Erbvertrag. Allerdings führt sie zur Unwirksamkeit der eigenen Verfügung, soweit der andere Ehegatte seine Verfügung zu Lebzeiten widerruft. Anders als beim eigen- händigen Testament einer Einzelperson reicht es hier aus, daß ein Testament von einem der beiden Ehegatten zur Gänze handschriftlich unterzeichnet wird und der andere Ehegatte die so errichtete letztwillige Verfügung nur mit
unterschreibt. Für wechselbezügliche Verfü- gungen sieht das Gesetz eine größere Bin- dungswirkung vor. Hinsichtlich des Inhaltes des gemeinschaftlichen Testaments sind die Eheleute frei. Sie können beispielsweise Ver- mächtnisse aussetzen, nahe Angehörigen ent- erben, Teilungsanordnungen bestimmen, den Erben Bedingungen für den Fall der Erbschaft bestellen oder dem Erben Auflagen machen.
Der Autor ist Rechtsanwalt Wilfried Gaiser, Inhaber der Kanzlei Saarpfalz mit seinen über 30 Rechtanwälten/ Fachanwälten. Weitere Informationen über die Kanzlei Saarpfalz erhalten Sie im Internet unter www.jurisiten- fuchs.de oder direkt bei Herrn RA Wilfried Gaiser in St. Ingbert in der Ludwigsstraße 26. Telefonisch errei- chen Sie die Kanzlei unter der Tel.-Nr. 06894/3891389. RA Wilfried Gaiser
bis zu „Egoist“ und „Out of the Dark“ mit einem unglaublich authentischen Sound zu der emotionalen und authentischen Bühnenshow.
Kerbst, der unter anderem als Musical- darsteller in „Falco meets Amadeus“ bril- lierte, besticht mit zum Verwechseln ähn- licher Stimme und bringt die ganze De- kadenz des Einzelgängers überzeugend zum Ausdruck - ganz nah dran am Ori- ginal. Falcos Musik und die zeitlosen Hits begeistern Generationen, sie sind und bleiben unsterblich. Mehr als 60 Millio- nen verkaufte Tonträger weltweit, ausge- zeichnet mit vielen Musikpreisen - das alles macht Falco bis heute zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Pop- stars. Er war außerdem der Einzige, der jemals in Amerika auf Nr. 1 in den Bill- board-Charts stand.
Karten für die Veranstaltung gibt es beim Kulturamt der Stadt unter der Telefon- Nummer 06841/101-168, oder im Inter- net unter der Adresse www.ticket-regio- nal.de/homburg sowie an allen bekann- ten ticket regional-Vorverkaufsstellen für 28 und 30 Euro. ■
Anzeige
Alle bisher veröffentlichte Teile finden Sie auch im Internet unter: www.es-heftche.de
    Best of „Falco“ im Saalbau
Alexander Kerbst bringt die Hits nach Homburg
„Er war ein Superstar, er war so exal- tiert...“ - so beginnt ein allseits bekann- ter Klassiker des Sängers Johann Hölzel, besser bekannt als „Falco“. Der Öster- reicher war mehr als ein Künstler, er war Rockidol und Stilikone der 90er-Jahre und er war voller Selbstzweifel, eigen- willig und ungemein erfolgreich.
Zu Falcos 15. Todestag brachte der Kon- zertveranstalter Kulturgipfel den Falco-Kult auf die Bühnen zurück. Nach dem großen Erfolg der brillanten Licht- und Multime- dia-Show und einem überzeugenden Ale- xander Kerbst als Falco geht es 2015 wei- ter mit der Hommage an das musikalische Lebenswerk des Falken, der 1998 durch einen tragischen Autounfall viel zu früh ums Leben kam. Beim grandiosen Falco- Tribute am 5. Juni 2015 in Homburg lässt Schauspieler und Sänger Alexander Kerbst den Wiener Weltstar wieder auferstehen. Zu erleben gibt es für das Publikum alle Hits von „Rock me Amadeus“, „Vienna Calling“, „Der Kommissar“ oder „Jeanny“
Alexander Kerbst als Falco, mit der Hommage an das musikalische Lebenswerk des Falken.
   Ausgabe 033 / Mai 2015
 56
       











































































   54   55   56   57   58