Image
Image
Display Image

Bereit für Neues?

Das Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises bietet das Seminar „Bereit für Neues?“ an. 

Es findet am Samstag, dem 27. April, von 10 bis 17 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Frauenforum, Scheffelplatz 1 in Homburg. Seminarleiterin ist Dorothee Schank, Coach und Unternehmensberaterin. Der Workshop zeigt den Teilnehmenden den Weg von der Idee für mehr Kreativität in Umbruchs- und Krisensituationen bis zu ihrer Realisation. Es gilt, dieses Feld voller Chancen und Möglichkeiten für sich nutzbar machen zu können. Die Seminargebühr beträgt 79 Euro / 59 Euro (ermäßigt.). Nähere Infos und Anmeldung beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises, Scheffelplatz 1, Homburg, Tel. (06841) 104-7138, E-Mail: frauenbuero@saarpfalz-kreis.de © Saarpfalz-Kreis
Schenk, Silvia
28. Mär 2024
Image

Im April heißt es im Saalbau: Pasta e basta!

Im Januar feierte das Theaterstück von Dietmar Loeffler Premiere – seitdem hagelt es von allen Seiten Lob und gute Kritiken: Brüllend komisch, großartig, ein Riesenspaß mit deutsch-italienischer Kultur – das sind nur wenige der Lobeshymnen auf das Werk, das von den Hamburger Kammerspielen aufgeführt wird. 

Am Donnerstag, 11. April, ist Loeffler mit seinem Team - und einem örtlichen Koch – mit dem Stück „Pasta e basta!“ im Kulturzentrum Saalbau zu Gast und wird dort ab 19 Uhr bestimmt auch das Homburger Publikum begeistern. Wir befinden uns in der Küche eines italienischen Restaurants. Drei Köche, ein Kellner, eine Tellerwäscherin. Ergänzt wird die Küchencrew von einem örtlichen Koch des jeweiligen Gastspielortes, welcher aus Leidenschaft kocht. Sein Leben besteht darin, köstliche Pasta-Gerichte zu kreieren und weiter nichts: Pasta e basta eben! Für die anderen ist die Küche ein Platz ihrer Träume, Leidenschaften und der musikalischen Sehnsucht nach Italien. Kochlöffel ade, die
Schenk, Silvia
28. Mär 2024
Image

SEE. ME. NOW - Stephanie Marie Roos | Menschenbilder in Keramik

Die erste öffentliche Führung durch die Ausstellung „SEE. ME. NOW - Stephanie Marie Roos | Menschenbilder in Keramik“ findet am Sonntag, 07. April 2024, um 15 Uhr statt. Dr. Ulrike Bock lädt Interessierte herzlich ein, bei einem geführten Rundgang, das spannende Werk der Keramikkünstlerin zu entdecken. Die Führung dauert etwa eine Stunde. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. 

Stephanie Marie Roos erzählt Geschichten – vom Menschen als kulturellem, sozialem Wesen, das sich durch Kleidung, Accessoires, Gestik und Mimik definiert und sich der Welt präsentiert. Ihre keramischen Menschenbilder versteht sie als ein „Kaleidoskop für Betrachtungen und Assoziationen“. Die Themen, zeitgenössisch im besten Sinne, sind der Weltpolitik sowie der vielfältigen Alltags- und Popkultur entnommen. Vor allem aber klingen hinter der äußeren Erscheinung immer wieder existentielle Fragen und Emotionen an. Dabei sind die Figuren von Stephanie Marie Roos ambivalent: Sie sc
Schenk, Silvia
28. Mär 2024
Image

Judoka können voraussichtlich bald wieder in ihre Halle

Aktuell zeichnet sich am Sportzentrum Erbach ab, dass die notwendige Treppe für einen zweiten Rettungsweg bis Ende Juni fertig gestellt sein wird und die Judoka ihre Trainingshalle dann wieder nutzen können. Darüber freut sich Bürgermeister Michael Forster besonders, da er sich für eine zügige Umsetzung der notwendigen Vorhaben eingesetzt hatte.

Kürzlich hatte sich der Bürgermeister mit Vertretern des Vereins Judo Kenshi Homburg-Erbach im Sportzentrum Erbach getroffen, um sich über den Baufortschritt in dem Hallenbereich auszutauschen, in dem die Judoka üblicherweise trainieren. Aufgrund von Brandschutzbestimmungen und eines fehlenden zweiten Rettungswegs musste dieser Hallenbereich für den Trainingsbetrieb gesperrt werden. Nachdem sich längere Zeit nichts getan hatte, nutzten die Judoka die Einwohnerfragestunde in einer Stadtratssitzung Anfang des Jahres, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Bei dem Vor-Ort-Termin hatte sich nun gezeigt, dass, wie in der Stadtratssitzu
Schenk, Silvia
27. Mär 2024
Image

Handwerkliche Anbieter lockten viele Gäste an

Mehr als 20 Anbieterinnen und Anbieter von kunsthandwerklich hergestellten Objekten und Dekorationsartikeln sowie ein umfangreiches Angebot an Speisen und Getränken hatte der Ostermarkt am vergangenen Wochenende in der Gustavsburg in Homburg-Jägersburg zu bieten. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher waren schon am Samstag zur Mittagszeit bei der offiziellen Eröffnung gekommen, um sich das vielfältige Angebote aus Holz, Stoff oder Metall anzusehen. 

Bei der Begrüßung waren sich Ortsvorsteher Jürgen Schäfer und Bürgermeister Michael Forster einig, dass die Gustavsburg ein ausgezeichneter Ort für Märkte dieser Art sei. Neben dem Handwerker- und Hubertusmarkt gibt es eben auch den Oster- und Weihnachtsmarkt. Der Ostermarkt fand bereits zum dritten Mal statt und wurde erneut von Annette Haist im Auftrag des Jägersburger Ortsrats organisiert. Jürgen Schäfer lobte die Organisatorin ausdrücklich für ihr Geschick bei der Zusammenstellung der Anbieter und dankte diesen für ihre Teilnah
Schenk, Silvia
27. Mär 2024
Image

Fördergelder für Bexbacher Schulen

Die SPD-Stadtratsfraktion hat einen Antrag zur Nutzung der Gelder aus dem Schulbauprogramm BAUSTEIN der saarländischen Landesregierung in den Stadtrat eingebracht. 

Die Verwaltung soll beauftragt werden, Förderanträge zu stellen, damit eine möglichst hohe Fördersumme den Bexbacher Schulen und damit den Bexbacher Kindern zugutekommt. „Bexbach investiert bereits seit Jahren erheblich in seine Schulen. Der SPD-Stadtratsfraktion sowie den Bürgermeistern Heinz Müller und Thomas Leis war das immer ein sehr wichtiges Anliegen. Daran können wir nun anknüpfen. Aus dem Schulbauprogramm könnten, wenn entsprechende Anträge gestellt werden, über 1,9 Millionen € nach Bexbach fließen“, so der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Jan Hornberger. Beim Schulbauprogramm BAUSTEIN handelt es sich um das größte kommunale Förderprogramm in der Geschichte des Saarlandes. In dem Programm werden Bundes-, Landes- und EU-Förderungen mit einem Volumen von mind. 232,85 Mio. € zu einer umfassenden Förderku
Schenk, Silvia
27. Mär 2024
Image

Alles wieder „picobello“ sauber

Gemeinsam ein Zeichen gegen Umweltverschmutzung setzen und Vorbild für andere sein. Heute den Planeten für die nachfolgenden Generationen bewahren und sich für Umwelt, Mensch und Tier einsetzen.

Dem diesjährigen Aufruf zur Sammelaktion „picobello“ folgten engagierte Mitglieder des Turnverein Heiligenwald e.V. 1885 am Samstagmorgen, den 16. März 2024. Pünktlich um 09:30 Uhr machten sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer an die Arbeit. Gewappnet mit Handschuhen, Müllgreifzangen und Müllsäcken nahmen sich die Sammlerinnen und Sammler unterschiedliche Routen und Plätze im Ortsteil Heiligenwald zum Säubern vor. Ständiger Wegbegleiter waren leider auch Schirm und Kapuze, denn der Morgen war durch und durch verregnet. Das Sammeln ging dank trockenem Wetter leicht von der Hand. Die TVH-Mitglieder drangen mit vollem Körpereinsatz bis in jede noch so dornige Hecke vor, um das Ortsbild aufzuhübschen. Die Müllsäcke wurden immer schwerer und waren schnell gefüllt mit Abfällen aller
Schenk, Silvia
26. Mär 2024

„Wir für uns – Vereine als Orte der Mitwirkung“

Der LSVS will mit dem Projekt Vereine und Verbände fördern, die sich für Integration, soziale Teilhabe für alle Menschen ungeachtet der Herkunft oder sonstiger Faktoren einsetzen, die Vermittlung von Demokratie und Teilhabe sowie gesellschaftliches Engagement fördern.

Die Kosten in Höhe von 115.000 Euro werden dabei zu 80 Prozent mit Zuwendungen aus dem Programm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) finanziert. Die restlichen 20 Prozent übernimmt das saarländische Sportministerium. Seit Jahren unterstützt das Ministerium dieses Projekt. Bis einschließlich 2019 lief es unter dem Titel „Fit für die Zukunft – gesellschaftliche Teilhabe im Sportverein“. "Sport ist ein wichtiges Mittel, um in vielen Bereichen positive Entwicklung zu bewirken. Die Arbeit der Sportvereine und Sportverbände sowie die unermüdliche Hingabe der vielen Ehrenamtler sind von unschätzbarem Wert für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Durch die Unterstützun
Schenk, Silvia
26. Mär 2024

Altes und neues Handwerk

Am Sonntag, den 14. April 2024 startet das Bauernhaus nicht nur die diesjährige Ausstellungssaison, sondern feiert auch sein 30-jähriges Jubiläum.

Aus diesem Anlass zeigt die Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn altes und neues Handwerk nebeneinander. Künstlerinnen und Künstler aus der Gemeinde sowie der Region präsentieren ihre Arbeiten und ihr Kunsthandwerk. Walter Schwingel drechselt vor Ort und präsentiert seine Holzarbeiten. Carmen Schöneberger zeigt Ihre meisterhaften Schmuckstücke und kunsthandwerklichen Feinheiten. Annette Zapp stellt ihre Patchwork-Arbeiten und Cornelia Dörr ihre textilen Arbeiten aus.  Die Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn sorgt natürlich mit Speis und Trank für das leibliche Wohl aller Besucherinnen und Besucher, die bei freiem Eintritt traditionelles und zeitgenössisches Kunsthandwerk in musealem Ambiente erleben möchten.  Zum Bauernhaus HabachDas Bauernhaus Habach ist ein südwestdeutsches Einhaus, in dem sich ein Museum für das ländliche Lebe
Schenk, Silvia
26. Mär 2024

Der Schlossberg - eine wechselhafte Geschichte

Im Frühling gibt es viele schöne Gelegenheiten, sich wieder mehr zu bewegen und an die frische Luft gehen. Dazu hat das Kulturamt der Stadt einen weiteren Vorschlag. Am Sonntag, 7. April, um 11 Uhr wird die nächste monatliche Führung über den Schlossberg und durch die Ruinen der Hohenburg angeboten.

Sich gesund bewegen und dabei noch etwas über die Geschichte von Homburg erfahren, das ist der Anspruch von den Homburger Gästeführern Gerhard Schmidt und Thomas Klein, die sich bei den Führungen immer am 1. Sonntag im Monat abwechseln. Am 7. April übernimmt Thomas Klein die Führung. Dabei erläutert er die bewegte Geschichte der Burg oder des bastionierten Schlosses oder auch der großen Festungsanlage, denn alles davon hat einmal auf dem Schlossberg existiert. Allerdings sind davon nur noch Ruinen zu sehen. Die Gästeführer helfen aber gern dabei, die Puzzleteile zusammen zu setzen und so die Geschichte und das Ausmaß der Anlage zu verstehen. Auch auf das Leben auf der Burg wird mit
Schenk, Silvia
26. Mär 2024