Image
Image
Display Image
array(5) { [0]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#54 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(3106) } ["title"]=> string(88) "Der Brite Jed Smithson konnte die erste Etappe für sich entscheiden (bitte zweispaltig)" ["copyright"]=> string(11) "Rainer Setz" } [1]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#56 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(3107) } ["title"]=> string(56) "Groß war das Publikumsinteresse entlang der Rennstrecke" ["copyright"]=> string(11) "Rainer Setz" } [2]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#58 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(3108) } ["title"]=> string(55) "Das rasende Feld ist immer imposant (bitte zweispaltig)" ["copyright"]=> string(11) "Rainer Setz" } [3]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#60 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(3109) } ["title"]=> string(63) "Schon bei den Junioren gibt es einen Service wie bei den Profis" ["copyright"]=> string(11) "Rainer Setz" } [4]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#62 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(3110) } ["title"]=> string(71) "Auch die Abgeschlagenen im Feld wurden von den Zuschauern unterstützt" ["copyright"]=> string(11) "Rainer Setz" } }

Großer Auftritt für den Nachwuchs

Internationales Radrennen in unserer Region

Was im Jahre 1988 anlässlich des 1. Saarlandtages als kleines Radrennen entlang der Grenze zu Frankreich begann, hat sich zu einer Fünf-Etappen-Weltcup-Tour gemausert und fand heuer zum 34. Mal unter dem Namen „LVM Saarland Trofeo statt. Die einzelnen Tagesetappen wurden ausschließlich im Saar-Pfalz Kreis und im Landkreis Neunkirchen gefahren.

Auch in diesem Jahr war das Starterfeld wieder international und sehr stark besetzt, wie es sich für eine Internationale Veranstaltung der UCI gehört. Nachwuchs Radrennfahrer aus ganz Europa waren am Start. Heuer waren es Fahrer aus 17 Nationen, die am Start waren. So die letztjährigen Gewinner des Gesamt-Nations Cup aus Norwegen und ihre Vorgänger aus Dänemark. Weiterhin waren die Nationalmannschaften aus Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, der Schweiz, aus der Slowakei, Slowenien und Tschechien an den Start. Das Peloton komplettieren die französischen Teams von AG2R Citroen, Bourgogne Franche-Comté und Grand Est sowie die deutschen Regional Teams Thüringen und das Team Wipotec. 

Wir waren bei der ersten Etappe dabei, die im Europäischen Kulturpark in Bliesbruck - Reinheim startete und ihr Ziel im Neunkircher Stadtteil Furpach hatte. Die Strecke dieser ersten Etappe führte unter anderem über Niederwürzbach, Lautzkirchen, Kirkel, Eschweilerhof, Furpach, Ludwigsthal, Wellesweiler, Neunkirchen und fand ihr Ziel am Arno-Spengler Platz in Furpach, wobei es rund um die zweitgrößte Stadt des Saarlandes noch einen Rundkurs gab und das Ziel zweimal durchfahren wurde. 

Auf dieser ersten Etappe hatten die 17- und 18-jährigen Radsportler knapp 100 Kilometer zu absolvieren, bevor sie die finale Ziellinie im Neunkircher Stadtteil Furpach überquerten. Aber auch die zweite Etappe ging nach dem Start in Friedrichsthal durch den Kreis und die Stadt Neunkirchen hin zum Ziel nach Bexbach im Saar-Pfalz Kreis. Zu dem Radrennen äußerte sich auch der Neunkircher Oberbürgermeister und passionierte Radsportler Jörg Aumann: „Die Trofeo ist eines der wichtigsten internationalen Nachwuchsrennen im Radsport und in dieser Form einmalig in Deutschland. Es freut mich, dass in diesem Jahr gleich zwei Etappen durch Neunkirchen führen und eine Zieldurchfahrt durch Furpach geht. Es ist ein großer Event in der Sportstadt Neunkirchen!“ Von Anfang an war die 1. Etappe von Ausreißversuchen geprägt. Es konnten sich in der Mitte der Etappe einige Fahrer aus den Nationen Schweiz, Frankreich, Norwegen und Großbritannien ca. 50 Sek. Vorsprung heraus fahren. Rund zehn Kilometer vor dem Ziel war auch diese Flucht zu Ende. Danach ließ das Feld auch keine Ausreißer mehr gewähren und im schon im Vorfeld schon erwarteten Massensprint konnte sich der Brite Jed Smithson durchsetzen. Den Gesamtsieg bei diesem spektakulären Etappenrennen, das quer durch den Saar-Pfalz Kreis, das benachbarte Frankreich und den Kreis Neunkirchen ging, sicherte sich der Luxemburger Mathieu Kockelmann. Er wagte bereits am vorletzten Tag den Angriff aufs grüne Trikot des Spitzenreiters der Trofeo und sein Mut wurde belohnt. Begeistert von den Leistungen der Junioren und angetan vom dem großen ehrenamtlichen Engagement zeigte sich auch Innen- und Sportminister Reinhold Jost: „Ohne besonderes ehrenamtliches Engagement wäre ein solches Event nicht durchführbar. Während der vier Veranstaltungstage sind beispielsweise circa 500 Helferinnen und Helfer in unterschiedlichen Aufgabenbereichen entlang der Strecke im Einsatz. Es ist mir daher ein großes Anliegen, diesen Menschen zu danken, die ihre Zeit, ihre Kraft und auch ihr Geld investieren und damit die Durchführung einer solchen Sportveranstaltung überhaupt erst möglich machen.“ Sportminister Reinhold Jost lud daher die Helferinnen und Helfer im Anschluss an die Siegerehrung nach der ersten Etappe zum gemeinsamen Grillen ein. Denn so viel ehrenamtliches Engagement muss und soll auch belohnt werden. Jedenfalls freut sich schon die ganze Region auf die Wiederholung bei der Saarland Trofeo 2023. rs

 

Setz, Rainer
20. Jun 2022