Image
Image
Display Image
array(1) { [0]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#50 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(117924) } ["title"]=> string(190) " Landrat Dr. Theophil Gallo und Amelie Senck, Mitarbeiterin im Gesundheitsamt, präsentieren den diesjährigen Aids-Teddy, der am 1. Dezember im Foyer der Kreisverwaltung gekauft werden kann" ["copyright"]=> string(14) "Sandra Brettar" } }

Teddy als Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten

Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises informiert zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember

Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises beteiligt sich in diesem Jahr wieder mit einer Aktion am Welt-Aids-Tag, der seit über 30 Jahren am 1. Dezember begangen wird. An einem Stand im Foyer (Eingangsbereich) der Kreisverwaltung werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 8 bis 15 Uhr über das HI-Virus informieren. Außerdem wird auch der diesjährige AIDS-Teddy, das Symbol der Solidarität mit Betroffenen, für sieben Euro zu erwerben sein. Der Erlös kommt der saarländischen Aids-Hilfe zugute. 

Der Welt-Aids-Tag will die Solidarität mit HIV infizierten Menschen fördern, der Diskriminierung entgegenwirken und ruft zu einem Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung auf. Diskriminierung tut weh und macht krank. Manche Menschen verzichten aus Angst vor Diskriminierung sogar auf Arztbesuche. 

„Es ist wichtig, dass es diesen Tag gibt und dass sich Behörden und Organisationen aus dem Gesundheitsbereich in geeigneter Form beteiligen, um dem Thema ganz gezielt Raum zu geben. Denn Aufklärung ist nach wie vor notwendig. Nicht jede und jeder weiß, dass Menschen mit HIV heute leben können wie alle anderen. Das wird ihnen aber mitunter vereitelt durch Unwissenheit und Vorurteile ihrer Mitmenschen. Gerne ermutige ich die Bürgerinnen und Bürger im Saarpfalz-Kreis, das Informationsangebot unseres Gesundheitsamtes – auch speziell am 1. Dezember – wahrzunehmen und zudem mit dem Kauf eines Aids-Teddys die Aids-Hilfe zu unterstützen“, sagt Landrat Dr. Theophil Gallo. 

Grundsätzlich gilt: Wer sich mit HIV infiziert haben könnte, sollte einen HIV-Test beim Gesundheitsamt machen. So wird eine frühzeitige Behandlung möglich. HIV ist schwer übertragbar: Im Alltag besteht keinerlei Risiko – nicht bei der Arbeit, nicht auf der Toilette oder über gemeinsam benutztes Geschirr. Auch bei Umarmungen oder beim Küssen kann nichts passieren! 

Beim Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreis kann man sich rund um HIV und andere sexuell übertragbare Erkrankungen informieren, beraten und testen lassen. Selbstverständlich bleibt alles anonym, das Angebot ist kostenfrei. 

Die Öffnungszeiten des Gesundheitsamtes in der Kreisverwaltung, Am Forum 1, sind wie folgt: Montag bis Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 13 bis15.30 Uhr; Freitag: 8 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr. 
Weitere Informationen sind erhältlich unter Tel. (06841) 104-7242 oder per E-Mail: sozialer-dienst@saarpfalz-kreis.de. 

Im Internet: www.welt-aids-tag.de, www.rki.de/hiv-eckdaten, www.aidshilfe.de, www.liebesleben.de, www.hiv-diskriminierung.de. © Saarpflaz-Kreis

Schenk, Silvia
23. Nov 2023