Image
Image
Display Image
array(4) { [0]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#53 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(118454) } ["title"]=> string(122) "Landrat Sören Meng (links) und Ortsvorsteher Tobias Wolfanger (rechts) verabschiedeten die Familie Klein in den Ruhestand" ["copyright"]=> string(2) "se" } [1]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#55 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(118455) } ["title"]=> string(136) "Kinder waren immer sehr herzlich willkommen am Marktstand, viele von ihnen sind auch im Erwachsenenalter noch gerne zum Einkauf gekommen" ["copyright"]=> string(5) "Klein" } [2]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#57 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(118456) } ["title"]=> string(90) "Vor 70 Jahren kamen Josef und Maria Klein zum ersten Mal auf den Markt nach Wiebelskirchen" ["copyright"]=> string(5) "Klein" } [3]=> array(3) { ["image"]=> object(Cms\Media)#59 (2) { ["cache":protected]=> array(0) { } ["id":protected]=> int(118457) } ["title"]=> string(89) "Maria Klein fuhr bis ins hohe Alter immer mit zum Markt, nun ist sie bereits 87 Jahre alt" ["copyright"]=> string(5) "Klein" } }

Obst- und Gemüse-Ära ging zu Ende

Wiebelskirchen war ihre zweite Heimat

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge und viel Wehmut im Herzen verabschiedeten sich Hedi, Martina und Helmut Klein vom Wiebelskircher Wochenmarkt. Die Obst- und Gemüsehändler aus Saarlouis genießen nun den wohlverdienten Ruhestand.

„Niemals geht man so ganz“, so heißt es in einem Lied und dies trifft auch auf Martina und Hedi Klein zu, die zwar in Saarlouis leben, aber im Herzen eben auch Wiebelskircher sind. Logisch, denn sie sind ja auch quasi im größten Stadtteil Neunkirchens aufgewachsen. Der Vater der beiden Schwestern, Josef Klein, fing 1953, also vor sage und schreibe 70 Jahren mit dem Verkauf von Gemüse und Jungpflanzen im Frühjahr an. Und über all die Jahre blieb die Familie Klein den Wiebelskirchern treu. 1959 heiratete er seine Maria und nun gingen sie zusammen auf den Markt, später mit im Schlepptau die beiden Mädchen Hedi und Martina. Sie wuchsen quasi mit am Stand auf, kamen bei lieben Kund/innen unter und lernten auf dem Marktplatz Fahrrad fahren. Stets war die Kundschaft im Mittelpunkt der Familie Klein und es waren viele treue Kunden dabei, die schon als Kinder mit ihren Eltern auf den Markt kamen und später wiederum mit ihren eigenen Kindern oder sogar Enkeln bei Klein's einkauften. Ganze Generationen sahen sie groß werden. In den ersten Jahren stand der Marktstand neben dem Gasthaus Gesser, dann vor dem Schmuckgeschäft Nowak und schließlich auf dem Wibiloplatz. Früher wurde nur selbst angebautes Gemüse verkauft, da sich aber das Angebot und die Nachfrage stets vergrößerten, kaufte man Ware von Lisdorfern Bauern auf und nahm diese mit ins Sortiment. Die Auswahl am Stand war nicht nur immer groß, sondern auch von herausragender Qualität. Regional oder auch aus anderen Ländern (vom Großmarkt), immer wurde darauf geachtet, dass alles frisch und knackig zum Kunden kommt. Im Sommer bis in den Herbst hinein konnte man wundervolle Bauernsträuße erwerben, die von der mittlerweile 87-jährigen Maria Klein liebevoll gebunden wurden. Maria Klein kam in den letzten Jahren zwar nicht mehr mit zum Markt, sie half aber zu Hause immer noch sehr gerne mit und ist für ihr Alter auch noch recht fit. Josef Klein verstarb bereits 1998. Martina Klein übernahm das Marktgeschäft in den 80er Jahren und nahm noch Obst mit in das Sortiment auf. In den letzten Jahren gingen Martina und Hedi gemeinsam mit Helmut, dem Gatten von Martina auf den Markt, ein Team, das zusammenhält und das die Wiebelskircher und auch die zahlreichen Kunden von außerhalb vermissen werden. Landrat Sören Meng verabschiedete sich mit folgenden Worten von der Familie Klein: „Seit ich mich erinnern kann, waren die fleißigen Marktfrauen und –männer der Familie Klein immer in der Ortsmitte in Wiebelskirchen zu finden. Auf der einen Seite freue ich mich sehr, dass sie bald mehr Zeit für sich haben und ihre Rente genießen können. Auf der anderen Seite wird in Wiebelskirchen etwas fehlen. Regionale Produkte in erstklassiger Qualität, immer mit viel Liebe offeriert. Dazu immer ein freundliches Wort, eine nette Geste, ein Lächeln. Meine Frau und ich haben einen besonderen Bezug zu dem tollen Lisdorfer Team. An unserer Hochzeit 1999 wurden Kirche und Festsaal mit Sonnenblumen aus Lisdorf dekoriert. Martina, Hedi, Ehemann und Mutter sind uns alle ans Herz gewachsen. Ich wünsche Ihnen für Ihre neue Lebensphase, alles Gute und Gesundheit. Vielleicht besuchen Sie ab und zu wieder ihre alte Wirkungsstätte.“ Auch Ortsvorsteher Tobias Wolfanger kam zum Abschied vorbei und wünschte alles Gute zum Ruhestand. Am Abschiedstag kamen zahlreiche Kund/innen nicht nur zum Einkauf, sondern vor allem, um alles Gute zu wünschen und es wurde auch heimlich so manches Tränchen vergossen. 

Die Familie Klein bedankt sich von Herzen bei ihrer Kundschaft für die langjährige Treue und verspricht Wiebelskirchen noch oft zu besuchen. se

Schenk, Silvia
23. Jan 2024